Skip to main content

5 Grilltrends für das Jahr 2016 die Sie auf jeden Fall ausprobieren müssen

Bald ist es soweit, dann frönen die Deutschen mit dem traditionellen „Angrillen“ wieder ihrem liebstem Hobby. Damit auch Sie gut in die neue Grill-Saison starten, wollen wir Ihnen einmal die fünf wichtigsten Grilltrends für das neue Jahr vorstellen. So wird der erste Grillabend zu einem echten Erlebnis und Sie können Ihre  Gäste mit ausgefallenen kulinarischen Delikatessen zum Staunen bringen.

 

Räuchern für einen unverwechselbaren Geschmack

Smoker

Grill-Profis bezeichnen das Jahr 2016 schon jetzt als das Jahr des Räucherns. Die Preise für einen Räucherofen oder Smoker fallen immer mehr, sodass dieser auch einer breiteren Zielgruppe zugänglich wird. Zudem vereinfachen neue Technologien erheblich die einstmals schwierige Bedienung. Doch warum sollten Sie überhaupt mit dem Räuchern anfangen? Jeder der schon einmal Pulled Pork oder Rippchen aus dem Räucherofen gegessen hat weiß, dass dieser den Speisen ein einzigartiges Aroma verleiht. Durch das lange Räuchern bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen wird das Fleisch nicht nur sehr zart, sondern bleibt auch überraschend saftig. In Kombination mit einem leckeren Raucharoma ist das einfach ein unbeschreiblicher Genuss, den Sie unbedingt einmal ausprobieren sollten. So können Sie abseits der ausgetretenen Wege von Bratwurst, Rostbrätel und Co. völlig neue Geschmacks-Horizonte erkunden.

Grilltrends 2.0: Mit dem Smartphone die Temperatur steuern

Grillen-mit-dem-Smartphone

Schon seit Jahren geht der Trend in allen Bereichen des alltäglichen Lebens immer mehr zur digitalen Vernetzung von Geräten. Und auch beim Brutzeln sind diese Grilltrends mittlerweile angekommen. Die sogenannten Smart-Grills lassen sich ganz bequem mit Apps über Ihr Smartphone steuern. Dies ist nützlicher, als es auf den ersten Blick erscheinen mag. So sehen Sie immer genau, mit welcher Temperatur Sie gerade grillen und können diese mit Ihren Smartphone innerhalb weniger Sekunden anpassen. Ideal wenn Sie beispielsweise über Nacht  einen Braten oder Rippchen auf Ihrem Grill zubereiten möchten. Sie stellen einfach die gewünschte Gartemperatur auf Ihrem Smartphone ein und der Smart-Grill hält völlig diese völlig selbstständig ein. Das ist nicht nur bequem, sondern auch effizient.

Grillen mit dem Gasgrill: lecker und gesund

Gasgrill-vorheizen

Zugeben, ganz neu ist dieser Grill-Trend nicht. Denn schon seit Jahren wird in immer mehr deutschen Haushalten auf Gas gegrillt. Die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand: Auf Knopfdruck haben Sie einen heißen Grill und müssen nicht erst lange warten, bis die Holzkohle im Holzkohlegrill oder Kugelgrill vollkommen durchgeglüht ist. Das spart nicht nur Zeit, sondern schont auch die Nerven. Auch für Gesundheitsbewusste ist ein Gasgrill eine ideale Wahl, denn herabtropfendes Fett trifft auf keine glühenden Grillbriketts. So lässt es sich ganz bequem ohne krebserregende Stoffe grillen und die Speisen bleiben lecker und gesund. Wenn Sie über die Anschaffung eines Gas-Grills nachdenken, dann sollten Sie sich schnell entscheiden. Denn in den kalten Wintermonaten ist die Auswahl riesig und die Preise sind noch verhältnismäßig gering. So können Sie auch bei namhaften Herstellern, wie Napoleon oder Outdoorchef,  ein echtes Schnäppchen ergattern.

T-Bone und Rib-Eye haben ausgedient!

besondere-Steak-Grilltrends

Sie essen gerne Steaks vom Grillkamin? Dann probieren Sie doch einmal etwas Neues in diesem Bereich aus! Die Grilltrends gehen im Jahr 2016 eindeutig weg von den altbekannten T-Bone, Rib-Eye und Co. zu weniger bekannten Steak-Sorten. Probieren Sie doch einmal das Shoulder-Tender oder das Flat-Iron-Steak. Beide werden aus der Rinderschulter geschnitten und überzeugen sowohl durch Zartheit als auch durch eine feine Marmorierung. In französischen Restaurants ist das hierzulande recht unbekannte Bavette-Flank-Steak. Es wird aus dem unteren Rippenbereich geschnitten und ist recht grobfaserig. Dadurch eignet es sich hervorragend zum marinieren und wird so zu einem echten Genuss. Wenn Sie ein wirklich außergewöhnliches Steak suchen, dann greifen Sie doch zu dem argentinischen „Tapa de Ojo“, welches nur aus dem marmorierten Rand eines Rib-Eyes geschnitten wird.

Old but Gold: die Blutwurst  als Trend-Essen

Rotwurst-auf-dem-Grill

Die Blutwurst mag schon allein aufgrund ihrer Herstellungsweise nicht Jedermanns Lieblingsessen sein. Sie wird, wie der Name bereits vermuten lässt, aus geronnenem und gekochtem Schweineblut hergestellt. Dadurch stecken in der Blutwurst jede Menge Proteine, Kalzium, Magnesium, Kalium, Zink und Eisen. Gerade Zink und Eisen sind zwei wichtige Minerale, welche in unserer modernen Ernährung gerne zu kurz kommen. Zudem ist die Blutwurst nahezu frei von Kohlenhydraten. Das macht die Blutwurst zu einer absolut gesunden Speise, welche zu den Grilltrends für das Jahr 2016 avancieren könnte.